Wie die Tiere auf dem Bauernhof Kinder vor Asthma schützen

Dass Mikroorganismen auf dem Bauernhof Kinder vor Asthma und Allergien schützen können, ist bekannt. Doch auch nicht-mikrobielle Moleküle scheinen an diesem Effekt beteiligt zu sein: Denn, wie Forscher nun herausgefunden haben hemmt ein Bestandteil der tierischen Zellmembran Entzündungen des Lungengewebes. Das eröffnet möglicherweise neue Möglichkeiten für die Allergieprävention. Immer mehr …

Mehr

Pollenallergiker sollten Stoßlüften

Zwanzig Prozent aller Deutschen sind Pollenallergiker. Für sie stellt sich zur Pollensaison immer wieder die Frage, wie sie am besten lüften können, um die Pollen außen vor zu lassen? Um diese Frage zu klären haben Forscher nun die Pollenkonzentrationen in Büroräumen systematisch untersucht und davon praktische Tipps zum Lüften abgeleitet. …

Mehr

Wie uns Ballaststoffe vor Asthma schützen könnten

Die westliche Ernährungsweise könnte mehr mit der grassierenden Asthma-Epidemie zu tun haben, als bisher vermutet. Denn zumindest bei Mäusen hängt die Entwicklung von Asthma davon ab, wie viele Ballaststoffe sie zu sich nehmen. Darmbakterien fermentieren diese Fasern unter anderem zu speziellen Fettsäuren. Diese gelangen aus dem Darm ins Blut, wo …

Mehr

Winzige Bestandteile in Pollen verstärken Allergien

Die Erforschung von Pollenallergien beschränkte sich lange nur auf die Allergene, jene Bestandteile der Pollen, die eine Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen. Wenn Pollen auf die Nasenschleimhaut treffen, setzen sie jedoch neben Allergenen noch zahlreiche andere Stoffe frei. Nun haben Forscher untersucht, wie diese Substanzen auf Allergiker wirken. Den Ergebnissen zufolge spielen nicht-allergene …

Mehr

Allergien verändern die Lunge

Wie Wissenschaftler nun zeigen konnten, verändern bei Allergien ausgeschüttete Botenstoffe nicht nur Zellen des Immunsystems, sondern auch solche der Atemwegsoberflächen. Das Team um Carsten Schmidt-Weber und Ulrich Zissler vom Zentrum Allergie und Umwelt (ZAUM) am Helmholtz Zentrum München entdeckte, dass sich bei Allergien das Atemwegsepithel auf ähnliche Weise verändert, wie dies …

Mehr

Mit Nanotransportern zu einer gezielteren Allergieimpfung

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Anzahl der Allergiker deutlich erhöht. Die spezifische Immuntherapie ist bisher die einzige Therapie die versucht direkt die Ursache der Allergie zu bekämpfen. Bei dieser Behandlung, auch Hyposensibilisierung genannt, werden dem Patienten geringe Mengen der Allergene verabreicht, gegen die sein Immunsystem überempfindlich reagiert. Mit …

Mehr

Warum der Staub auf dem Bauernhof vor Asthma schützen könnte

Wer viel im Kuhstall spielt, schützt sich aktiv vor Asthma und Allergien. Dieser Bauernhof-Effekt wurde bereits in mehreren Studien nachgewiesen. Nun haben Forscher möglicherweise herausgefunden, wie dieser Effekt zustande kommt: Kinder, die auf einem Bauernhof aufwachsen, atmen mit dem Staub im Kuhstall besonders viele Zellwand-Bestandteile verschiedener Bakterien ein. Darunter befinden …

Mehr

Allergien: Abgase verstärken Aggressivität von Ambrosia-Pollen

Pollen des Beifußblättrigen Traubenkrauts (Ambrosia artemisiifolia) bilden größere Mengen an Allergenen, wenn sie Stickstoffdioxid-haltigen Abgasen ausgesetzt sind, wie Wissenschaftler nun heraus fanden. Darüber hinaus entdeckten die Forscher, dass einem NO2-Stress ausgesetzte Pflanzen ein bisher unbekanntes neues Allergen bilden. Ein internationales Forscherteam hat untersucht, wie sich Stickoxide auf die Pollen des …

Mehr