Kehlkopf von Affen doch zum Sprechen geeignet

Bisher gingen man davon aus, dass Affen nicht sprechen können, weil ihnen dafür die anatomischen Voraussetzungen an Kehlkopf, Zunge und Lippen fehlen. Doch nun haben Forscher bei einer eingehenden Untersuchung der stimmbildenden Organe dreier Javaneraffen herausgefunden, dass diese sehr viel flexibler sind, als bisher angenommen. Dass Affen nicht sprechen können, liegt …

Mehr

Delfine jagen mit „Schutzmaske“

Auch Delfine sind erfinderisch, wenn es darum geht sich neue Nahrungsquellen zu erschließen. In der Shark Bay an der Westküste Australiens gibt es so viele Delfine, dass sich die Tiere gegenseitig massiv Konkurrenz bei der Nahrungssuche machen. Um dies zu vermeiden haben sich einige von ihnen eine neue Jagdtechnik einfallen …

Mehr

Rhesusaffen besitzen „Vorläuferfähigkeiten“ für den Spracherwerb

Unsere menschliche Sprache ist einmalig. Mit Hilfe grammatikalischer Regeln können wir Wörter zu unendlich vielen unterschiedlichen Sätzen kombinieren. Laut der Evolutionstheorie müssten unsere nächsten Verwandten über „Vorläuferfähigkeiten“ für den Spracherwerb verfügen. Denn eine solch komplexe Fertigkeit kann sich in der Evolution nicht aus dem Nichts entwickelt haben. Deshalb haben Forscher …

Mehr

Kapuzineraffen pflegen jahrhundertealte Kultur des Nüsseknackens

Manche Affen benutzen Steine als Werkzeuge, um an unzugängliche Leckerbissen, wie Nüsse, Schalentiere oder Samen zu gelangen. Forscher haben nun in Brasilien Kapuzineraffen dabei beobachtet, wie sie Steinwerkzeug einsetzten, um Cashewnüsse zu knacken. Archäologische Ausgrabungen ergaben, dass die Tiere diese Kultur bereits seit Jahrhunderten pflegen und von einer Generation an …

Mehr

Menschenaffen können sich in die falschen Annahmen anderer hineinversetzen

Nicht selten entsprechen unserer Erwartungen nicht der Realität. Bisher glaubte man, allein wir Menschen könnten erkennen, wenn die Überzeugung eines Anderen nicht mit den realen Gegebenheiten übereinstimmen. Doch neue Beobachtungen von Schimpansen, Bonobos und Orang-Utans ergaben nun, dass auch unsere nächsten Verwandten nachvollziehen können, welche falschen Erwartungen ihr Gegenüber haben …

Mehr

Wie der Honiganzeiger zu einem Festmahl kommt

Große Honiganzeiger ernähren sich hauptsächlich von Insekten. Doch sie mögen auch gerne Wachs von Bienenestern. Doch alleine kommen sie meist an diese Leckerbissen nicht heran. Daher suchen sie sich größere Partner, wie etwa den Honigdachses, die Ginsterkatze oder den Menschen. In verschiedenen afrikanischen Ländern locken Menschen, die auf der Suche …

Mehr

Ohne Köpfchen würden Schimpansen nicht satt

Im Urwald ist der Tisch für Schimpansen alles andere als reich gedeckt. Mit Ihrer vorwiegend pflanzlichen Ernährung und ihrem, für Pflanzenfresser, einfachen Magen satt zu werden stellt die Tiere täglich vor neue Herausforderungen. Ganz zu schweigen von der Notwendigkeit, ihr relativ großes Gehirn mit genügend Energie zu versorgen. Zu diesem …

Mehr

Befreundete Schimpansen vertrauen einander

Nicht nur bei uns Menschen basiert eine echte Freundschaft auf gegenseitigem Vertrauen. Auch bei befreundeten Schimpansen ist dies der Fall. Demnach haben sich auf Vertrauen basierende Freundschaften im Laufe der Evolution sehr viel früher entwickelt, als bisher angenommen. Viele intelligente Tiere entwickeln untereinander Freundschaften, wie etwa viele höheren Säugetiere oder …

Mehr

Bonobos: Mit Zeigegesten und Pantomime ans Ziel

Fingerzeig und pantomimisches Spiel sind wichtige Bestandteile der menschlichen Kommunikation. Doch bei Tieren ist diese Art der Kommunikation bisher kaum belegt. Doch nun machten zwei Forscherinnen eine interessante Entdeckung: Um Konflikte zu vermeiden, laden Bonobo-Weibchen andere Weibchen mittels Zeigegeste und pantomimischem Hüftschwung zu einem friedensstiftenden Techtelmechtel ein. Diese Beobachtung wirft …

Mehr

Entschlüsselung des Krakengenoms erklärt die erstaunlichen Fähigkeiten dieser Kopffüßer

Vermutlich sind Kraken die ältesten intelligenten Lebewesen unserer Erde. Bereits seit 400 Millionen Jahren durchstreifen die geschickten Jäger unsere Ozeane. Darüber hinaus verfügen sie noch über eine Vielzahl weiterer erstaunlicher Fähigkeiten. Um diese besser verstehen zu können hat ein internationales Forscherteam nun das Genom des Kalifornischen Zweipunktkraken entschlüsselt. Und entdeckte …

Mehr

Vogelgezwitscher enthält kombinatorische Sprachelemente

Das Gezwitscher des australischen Rotscheitelsäblers ähnelt in seiner Struktur dem Aufbau menschlicher Wörter. Der sehr soziale Vogel kann einzelne Laute so ordnen, dass sie jeweils verschiedene Bedeutungen vermitteln, wie Forscher nun beobachtet haben.   Unsere Sprache ist durch eine Aneinanderreihung einzelner bedeutungsloser Laute zu bedeutungsvollen Worten charakterisiert. Wobei bereits die …

Mehr

Wie Berggorilla-Weibchen Inzucht vermeiden

Die meisten Berggorilla-Weibchen verlassen ihre Geburtsgruppe. Manche jedoch bleiben in der Gesellschaft ihres Vaters, der meist das dominante Silberrücken-Männchen ist. Dennoch kommt es dabei so gut wie nie zu Inzucht, wie Wissenschaftler nun herausgefunden haben. Das ist einer raffinierten Taktik der Weibchen zu verdanken. Während der „Amtszeit“ des Alphamännchens einer …

Mehr