Vorindustrielle Völker schlafen zwar nicht länger, aber besser, als wir

Seit der Einführung des elektrischen Lichts gibt es viele besorgte Stimmen, die meinen wir würden nicht mehr lange genug schlafen. Ihrer Meinung nach schliefen unsere Vorfahren in der vorindustriellen Welt wesentlich länger, als wir heutigen Zeitgenossen. Um diese These zu überprüfen haben Wissenschaftler nun erfasst, wie lange Mitglieder dreier vorindustrieller …

Mehr

Wer war Homo naledi?

Forscher wollen in einer schwer zugänglichen Höhle in Südafrika eine neue Menschenart entdeckt haben. Wenn sich diese Annahme bewahrheiten sollte könnte der Fund zu neuen Erkenntnissen über unseren Ursprung und die Diversität unserer Gattung beitragen. Den Forschern zufolge könnte Homo naledi die Körper seiner Verstorbenen bewusst in einer abgelegenen Höhlenkammer …

Mehr

Ohne den Menschen wäre die ganze Erde so artenreich, wie die Serengeti

Afrika zeichnet sich durch eine erstaunliche Artenvielfalt großer Säugetiere aus. Doch der Grund hierfür liegt nicht etwa an einem besonders günstigen Klima oder anderen Umweltbedingungen, die diesen Kontinent zu etwas besonderem machen. Vielmehr ist die ehemals reiche Tierwelt auf den anderen Kontinenten unserer Erde aufgrund der Aktivitäten des modernen Menschen …

Mehr

Menschen behandelten bereits vor 14.000 Jahren Karies

Wissenschaftler haben den bisher ältesten Nachweis für einen zahnmedizinischen Eingriff zur Behandlung von Karies entdeckt. Er stammt aus dem Jungpaläolithikum.  Dazu untersuchten die Forscher den kariösen Backenzahn eines Mannes der vor 14.000 Jahre gelebt hat. Seine Überreste wurden 1988 in der Felshöhle von Riparo Villabruna in den venezianischen Dolomiten, in …

Mehr

Wir sind Erben der Jamnaja-Halbnomaden

Im Verlaufe der Bronzezeit kam es zu gewaltigen kulturellen Veränderungen. Bisher rätselten Wissenschaftler, ob diese sich durch den reinen Austausch von Techniken und Ideen vollzogen oder mit massiven Wanderungen ganzer Völker einher gingen. Nun haben Forscher in zwei groß angelegten Studien die Genome von Menschen aus der Bronzezeit analysiert und …

Mehr

Altersbestimmung von Muscheln belegt: Der moderne Mensch nutzte die Levante als Korridor, um nach Europa einzuwandern

Ein Forscherteam untersuchte Muschelschalen, die aus Ksâr ‘Akil im Libanon stammen. Ksâr ‘Akil ist eine der wenigen archäologischen Fundstätten im Nahen Osten, wo Fossilien moderner Menschen in den gleichen Fundschichten wie Werkzeuge aus dem frühen Jungpaläolithikum ausgegraben wurden. Mithilfe der Radiokohlenstoff-Datierung bestimmten die Forscher das Alter von Muschelschalen der Art …

Mehr

Computerrekonstruktion des Homo habilis lässt die menschliche Evolution in neuem Licht erscheinen

Einem internationales Forscherteam gelang es nun das Originalfossil von Homo habilis mithilfe modernster bildgebender Verfahren zu rekonstruierten. Die Ergebnisse lassen diesen, bisher stets kontrovers diskutierten, menschlichen Vorfahren jetzt in einem neuen und unerwarteten Licht erscheinen. Die Computerrekonstruktion offenbart, wie Homo habilis sich von anderen frühen menschlichen Arten unterscheidet und dass …

Mehr

Wie sich Mensch und Hund vor 30.000 Jahren die Nahrung teilten

Bereits vor 30.000 Jahren siedelten Menschen an dem prähistorischen Fundplatz Předmostí I nahe Brno in der Tschechischen Republik. Sie gehörten zu der paneuropäischen Gravettien-Kultur. Die Siedler verfügten über so viele Mammutknochen, dass sie sogar ihre Behausungen daraus bauten und aus dem verfügbaren Elfenbein Skulpturen schnitzten. Wissenschaftler haben nun untersucht, wie …

Mehr

Erbgut des bisher ältesten modernen Menschen entschlüsselt

Ein Forscherteam hat das Gesamtgenom eines 45.000 Jahre Gesamtgenomalten modernen Menschen aus Westsibirien entziffert und mit dem Erbgut von später in Europa und Asien lebenden Menschen verglichen. Dabei zeigte sich, dass dieser Mann zu einer Zeit lebte, als die Vorfahren heute lebender Europäer und Asiaten gerade begannen, sich getrennt voneinander …

Mehr

Bereits vor 43.000 Jahren lebten moderne Menschen in Zentraleuropa

Wissenschaftler haben in Österreich Steinwerkzeuge moderner Menschen entdeckt, die 43.500 Jahre alt sind. Sie gehören zur Kultur der Aurignacien, die mit der Verbreitung des modernen Menschen (Homo sapiens) in Verbindung gebracht wird. Die neu entdeckten Fundstücke sind damit älter, als andere bisher bekannte Fundstücke dieser Kultur. Untersuchungen des Bodens ergaben, …

Mehr